• HFRC Forschung

Kurzprofil

Dr. Rebekka Haller

M.M.Warburg & CO

Dr. Rebekka Haller studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg. Im Anschluss promovierte sie in Hamburg am Lehrstuhl für Corporate Finance und Ship Finance von Prof. Dr. Wolfgang Drobetz und war dort vier Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt. Der Titel ihrer Dissertationschrift lautet "Corporate Financial Constraints". Zum Ende des Jahres 2014 begann sie Tätigkeit als Analyst im Investmentoffice von M.M.Warburg & CO. In Ihrer Funktion ist sie für die quantitative Fondsauswahl zuständig und in beratender Funktion zu allen Fragen der Asset-Allocation tätig. Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sich Frau Haller mit den Themenbereichen Alternative Beta , Cash Flow Sensitivitäten und Financial Constraints.

Ausgewählte Publikationen und Arbeitspapiere

Drobetz, Wolfgang, Rebekka Haller, and Iwan Meier,  2015, Cash Flow Sensitivities in the Shipping Industry, Working paper, University of Hamburg. 

Drobetz, Wolfgang, Rebekka Haller, Iwan Meier, and Vefa Tarhan, 2014, Cash flow sensitivities during financial crisis, Working paper, University of Hamburg.

Bessler, Wolfgang, Wolfgang Drobetz, Rebekka Haller, and Iwan Meier, 2013, The international zero-leverage phenomenonJournal of Corporate Finance 23, 196–221.